FTA Fahrzeugtechnik GmbH
Wallbacher Str. 5
79713 Bad Säckingen, D
+49 (0)7761 938 08 08,
+49 (0)7761 938 08 18,
info@fta.info
+49 (0)7761 938 08 08
de en fr
Login
Unsere Angebote gelten für gewerbliche Abnehmer. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.
Unsere Angebote gelten für gewerbliche Abnehmer. Alle Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer.

Infos zu Vulkollan®

Häufig gestellte Fragen zu Vulkollan®

In welchen Härten wird Vulkollan® hergestellt?

Vulkollan® wird standardmäßig in 90 oder 95 Shore A gefertigt. Für spezifische Anwendungen wird auch 80 Shore A produziert.


Zum Vergleich:
Gummi : 25 bis 80 Shore A
Kunststoffe : 55 bis 95 Shore A
Vulkollan : 80 – 90 – 95 Shore A

Die optimalen mechanischen und dynamischen Eigenschaften von Vulkollan® bekommt man in der Härte 90 Shore A. Vulkollan® 95 Shore A hat eine größere Tragfähigkeit (um ca. 15% höher als 90 Shore). Vulkollan® 80 Shore A kann eine Lösung sein, wenn mehr Griff auf die Lauffläche erforderlich ist.

Zugfestigkeit von Vulkollan® im Vergleich zu anderen Werkstoffen?

Vulkollan® hat eine große Dehnung + eine große Zugfestigkeit + eine große Versteifung. Vulkollan® 90 Shore A hat eine Dehnung von fast dem 7-fachen der Ausgangslänge.


Kunststoffe und Metalle : große Zugfestigkeit + große Versteifung, aber eine geringe Dehnung und eine minimale Elastizität.
Gummi : große Dehnung, aber geringe Zugfestigkeit und geringe Versteifung.

Ist Vulkollan® weiterreissbeständig?

Vulkollan® hat einen hohen Weiterreißwiderstand.

Vulkollan® ist schneidbeschädigungstunempfindlich: auch eingeschnittene Flächen reißen nicht weiter, wodurch das Material funktionell bleibt.

Hat Vulkollan® eine längere Lebensdauer als Gummi?

Vulkollan® hat eine außergewöhnlich gute Abriebfestigkeit und bis 2 mal weniger Volumenverlust wegen Verschleiß als Naturgummi. Um einen optimalen, Verschleißwiderstand zu erhalten, darf die Temperatur nicht zu hoch sein.

Wie stark ist die Haftung bei Vulkollan®?

Eine spezielle Oberflächenbehandlung garantiert eine optimale chemische Haftung auf allen Metalloberflächen (Gusseisen, Stahl, Aluminium, rostfreier Stahl ….)

Bei welchen Temperaturen kann Vulkollan® eingesetzt werden?

Vulkollan® bleibt elastisch und stoßabsorbierend bis zu – 40° C. Bei Temperaturen bis zu ca. 125° C tritt, mit Ausnahme des Elastizitätsmoduls, eine dauerhafte Einschränkung der meisten Eigenschaften auf.

Die Weiterreißfestigkeit und dadurch auch der Verschleißwiderstand sind bei Temperaturen über 80° C stark reduziert. Bei Temperaturen über 125° C tritt eine bleibende Beschädigung der chemischen Struktur auf.

Kann man Vulkollan® nach der Fertigstellung bearbeiten?

Vulkollan® kann noch bearbeitet werden, unter Berücksichtigung der elastischen Eigenschaften des Materials. Drehen, fräsen und bohren sollten nur durch technisch erfahrene Mitarbeiter mit der richtigen Ausrüstung vorgenommen werden.

Welche Folgen haben die Umgebungseinflüsse auf die Qualität?

Die natürliche Farbe des Vulkollan® ist gelb-braun.

Wegen des Desmodurs 15 und unter Einfluß von UV Licht wird das Vulkollan® dunkel bis schwarz.

Farbveränderungen, sogar unterschiedliche, beeinflussen die Qualität nicht.

Zersetzung von Vulkollan® in heissem Wasser. Wie kann dem entgegengewirkt werden?

Die Zersetzung von Polyurethanen in Kontakt mit heißem Wasser (Hydrolyse). In warmen und feuchten Umständen kann man den Angriff von Hydrolyse verzögern, indem man dem Vulkollan® STABAXOL hinzufügt.

Abplattung bei längerem Stillstand unter Belastung. Wie verhält sich Vukollan®?

Vulkollan® hat, im Vergleich zu anderen Polyurethanen, eine sehr niedrig bleibende Verformung.

Dadurch haben Vulkollan® Räder wenig unter "platten Kanten" oder auch "Montagmorgensohle" genannt, zu leiden.

Vulkollan®  = eingetragene Marke der Bayer AG